Adresse:
Neuer Steinweg 28
20459 Hamburg
Hotline:
(+49) 0180 6 66 00 16

Das spricht für Blau.de

Allnet-Flat

Ein Flatwechsel ist nicht mit jedem Tarif möglich. Hier sollte man sich unbedingt vor Vertragsabschluss informieren.

Kostenschutz

Es gibt einen sogenannten Kostenschutz. Hiermit wird der Geldbeutel geschont und ab einem Wert von 39 Euro können werden die Funktionen eingestellt. Der Kostenschutz kann jederzeit selbst an- oder abgestellt werden.

Allnet-Flat kündigen

Die Allnet-Flat kann auch ohne Laufzeit gewählt werden und ist jeden Monat kündbar.

Das spricht gegen Blau.de

Zahlungsart

Die Zahlungsart der Monatsrechnung kann nach dem Vertragsabschluss nicht mehr geändert werden.

Netzqualität

Blau.de läuft über das E-Plus Netz, allerdings gibt es bisher noch Schwierigkeiten blau.de auch in kleinen Orten zu nutzen.

Allnet-Flat

Die Allnet-Flat kann monatlich nur per Lastschrift beglichen werden. Eine Überweisung oder Zahlung per Kreditkarte ist bei dieser Flat nicht möglich.


Tarife

Telefonieren, Simsen, Surfen und sogar „Skypen“ ist heutzutage mit einem Handy möglich – vorausgesetzt, man besitzt ein entsprechendes Mobiltelefon. Doch nicht nur das Gerät an sich, sondern auch der Vertragspartner beziehungsweise Mobilfunkanbieter spielt in dieser Beziehung eine große Rolle! Die „blau Mobilfunkgruppe GmbH“ ist solch ein Vertragspartner und gilt mittlerweile als ein sehr beliebter und sehr häufig gewählter Anbieter. In Deutschland wird der Konzern durch „blau.de“ vertreten, ist derweil allerdings auch in vielen anderen europäischen Ländern tätig. Wodurch sich der blau.de-Konzern im Einzelnen auszeichnet, wo dessen Schwerpunkte liegen und was es bei der Vertragsbindung beziehungsweise –nutzung zu beachten gilt, verraten die folgenden Zeilen.

Gegründet wurde blau.de im Jahre 2005 – einhergehend mit der Gründung der blau Mobilfunk GmbH sowie dem Aufkauf kleinerer Handyanbieter und Tarifpartner. Anfangs wurden sämtliche Dienste, Tarife und Angebote aus dem Netz von E-Plus (später in Base umbenannt) bezogen: Wer via blau.de telefonieren wollte, musste zwangsläufig auch die Verbindungen und Funkmasten der Base-Gruppe nutzen. Allerdings fielen Qualität und Empfang der Gespräche (zumindest in der Anfangsphase von blau.de) in vielen Teilen Deutschlands eher unbefriedigend aus, da E-Plus allen blau.de-Kunden nur eine zweitrangige Bedeutung schenkte und zum Beispiel im Fall von Netzüberlastungen stets den eigenen Kunden Vorrang gewährte. Dank einiger Investitionen, Aufkäufe und weiteren Kooperationsverträgen konnte blau.de im Laufe der Jahre seinen Service in Sachen Netzbetrieb und Sendeempfang allerdings durchaus steigern – und das sogar in einem erstaunlichen Ausmaß! So darf sich blau.de etwa über die Auszeichnung „bester Mobilfunkanbieter 2012“ freuen und wird zudem immer wieder unter die Top-Five gewählt, wenn es um Kundenzufriedenheit und Serviceleistungen geht.

Wie bereits erwähnt, ist blau.de vor allem für seinen großzügigen Supportdienst und generell sehr fairen Konditionen bekannt. Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass der Mobilfunkanbieter lediglich aus dem World Wide Web heraus operiert: Produkte wie Sim-Karten erhält der Kunde lediglich in den Partnerniederlassungen, wie etwa in den zahlreichen Base-Läden. Alternativ darf jedoch auch die Verschickung via Postversand gewählt werden. Egal ob Handy, Sim-Karte oder aber USB-Surfstick – Internetfreunde dürften an dem webbasierten Angebot durchaus Gefallen finden. Historisch betrachtet konnte sich die blau Mobilfunkgruppe allerdings noch durch einen weiteren Vorteil einen angesehenen Namen machen: Als erster „Mobilfunkdiscounter“ bot blau.de frei hinzu- und abbuchbare Flatrate-Optionen sowie generell änderbare Vertragskonditionen an. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern durften Kunden von blau.de also erstmals – wenn gewünscht – eine völlig neue Tarifform wählen, ohne dafür Zusatzgebühren entrichten zu müssen! Optionen wie extra Freiminuten, kostenlose Textnachrichten und (ab 2008 erhältliche) Datentarife fürs Surfen bescherten dem Kleinstunternehmen von damals folglich innerhalb kürzester Zeit einen ernormen Kundenzuwachs. Auch heute wird blau.de für dessen Flexibilität geschätzt: Anstatt sich langen Laufzeiten hingeben zu müssen, darf der Nutzer einer Sim-Karte von blau.de jeden Monat einen neuen Tarif aus unserem Handytarife Vergleich wählen. Eine Sim-Karte, die es derweil bereits für gut 10 Euro inklusive eines – je nach Aktionsangebot zwischen 5 und 20 Euro schwankendem – Startguthaben zu kaufen gibt, gilt dabei jedoch als Grundvoraussetzung. Und: Der Kunde muss stets auf sein Guthaben achten! Fällt dieses zum Fälligkeitstermin der Vertragsoption unter die Summe der monatlichen Vertragskosten, setzen die diversen Konditionen automatisch aus und der reguläre Prepaid-Tarif von rund 9 Cent pro Gesprächsminute tritt in Kraft. Doch sobald das Guthaben wieder aufgeladen wurde, kann via Online-Auftrag oder SMS-Versand wieder innerhalb weniger Stunden die jeweilige Wunschoption gewählt sowie genutzt werden.

Ganz nach Aktionszeitraum und Konkurrenzpräsenz bietet blau.de nahezu wöchentlich wechselnde Sondertarife an. Neben der „Grundlage“ zum Telefonieren im Netz von blau.de, sprich zuzüglich einer Prepaid-Karte, hat blau.de seit einiger Zeit zum Beispiel eine sogenannte „Smart-Option“ und eine „Allnet-Flat Option“ in sein Angebot aufgenommen. Letztere Form bietet neben dem unbegrenzten Telefonieren und Simsen ein 500 MB großes Datenvolumen zum Drahtlossurfen, wohingegen die besonders günstige Smart-Option vor allem für Gelegenheitstelefonierer und –surfer anspruchsvoll erscheinen dürfte: Jeweils 200 Gratiseinheiten an Gesprächsminuten, Textnachrichten und MB-Raten erlauben schließlich einen unabhängigen, mäßigen, Smartphone-Einsatz, der sich mit Monatspreisen von unter 10 Euro nicht nur für Studenten und Geringverdiener lohnt! Je nach Bedarf können zudem weitere SMS-, Telefon- oder eben Internetflatrates hinzugebucht werden – ganz wie es dem Kunden beliebt. Und: Soll ein entsprechendes Handy gleich mitgeliefert werden, kann selbstverständlich auch eine Mobiltelefon-Buchung vorgenommen werden. Hier zeigt sich blau.de allerdings recht konventionell: Insbesondere die Smartphones aus den Häusern Samsung, Sony und Apple werden derzeit von blau.de vertrieben – Modelle von Alcatel & Co. findet man in den (virtuellen) Auslagen von blau.de eher selten.

Smart-Option

  • Flatrate für: Internet
  • Datenvolumen der Internetflatrate: 200 MB
  • Maximale Surfgeschwindigkeit: 7.200 KB/s
  • Zusätze: 200 kostenlose Gesprächsminuten sowie SMS

EU-Sorglos-Paket

  • Flatrate für: Internet
  • Datenvolumen der Internetflatrate: 300 MB
  • Maximale Surfgeschwindigkeit: 7.200 KB/s
  • Zusätze: Jeweils 150 Freieinheiten an Gesprächsminuten innerhalb aller EU-Länder und 150 Gratis-SMS

Häufig gestellte Fragen

In solchen Fällen steht der Kundenservice zur Verfügung. Dieser kann jederzeit kontaktiert werden. Allerdings können E-Mail Anfragen oftmals mehrere Werktage Zeit in Anspruch nehmen und eine Beantwortung erfolgt in der Regel nach vier bis fünf Tagen. Wer solange nicht warten möchte, der sollte telefonischen Kontakt mit dem Kundenservice aufnehmen.

Einige Kunden haben sich in den letzten Monaten beschwert, dass trotz Allnet-Flat viel zu viel berechnet wurde. Auch gab es Kunden, welche angeblich tausende SMS verschickt haben, dies allerdings abstreiten. In solchen Fällen sollte die Rechnung mit Erklärung an blau.de geschickt werden. Ein ausführliches Statement, dass die Rechnung fehlerhaft ist, ist unbedingt notwendig. Nur so kann der Kundenservice reagieren und eventuelle Fehler beseitigen.

Laut Erfahrungen ja. Es gibt nur selten Warteschleifen in der Kunden-Hotline und innerhalb weniger Sekunden wird man auch schon mit einem persönlichen Berater verbunden. Der Kundenservice ist sehr kompetent und hilft ausführlich weiter.

Tarife und Flatrates können im eigenen Kundenbereich selbst abgeändert werden. Dort wird aufgelistet, welche Flats hinzugebucht werden können und mit wenigen Klicks ist dies auch schon erledigt.

Blau.de läuft über das E-Plus-Netz und in der Regel ist eine ausreichende Netzabdeckung gegeben. Laut einiger Kunden kam es allerdings in kleineren Orten häufig zu Netzausfällen, hier fehlt anscheinend noch die richtige Netzabdeckung.


Erfahrungsberichte

  • Gerlinde Haugg

    Die Allnet-Flat für nu 19,90 Euro im Monat ist günstig und ich habe auch in kleinen Orten sehr guten Empfang. Ich kann unbegrenzt SMS in alle Netze schreiben und gerade dies ist ist mir wichtig.

    7. August 2014 um 11:20
  • Robert Kaiser

    Der 9 Cent Tarif für das europäische Ausland ist wirklich ideal. So kann ich auch aus dem Ausland günstig nach Hause telefonieren. Kann ich nur empfehlen.

    9. August 2014 um 21:01

News

Sind auch Sie auf der Suche nach einem neuen Tarif für Ihr Smartphone? Alle Kunden von Blau.de und diejenigen, die es erst noch werden möchten, können sich ab Mitte September 2016 auf neue Tarife beim mobilen Telefonieren und Surfen freuen. Blau.de ist eine Tochter des Unternehmens Telefónica und wirbt nun unter dem Titel „weniger bla, mehr blau“ um mehr Kunden […]

weiterlesen...

Simyo- und Blau-Kunden zahlen künftig mehr für Datenvolumen. Die beiden Mobilfunk-Discounter haben jüngst ihre Preise angepasst und bitten Nutzer des Datenturbos ab sofort doppelt zur Kasse. […]

weiterlesen...

Der Mobilfunk-Anbieter Blau überarbeitet sein Tarifangebot. Künftig können Nutzer zwischen drei verschiedenen Tarifen wählen, welche sich bei Bedarf noch erweitern lassen. Auch ein Daten-Boost ist enthalten. […]

weiterlesen...

Nach der Übernahme von E-Plus durch den O2-Mutterkonzern Telefónica deuten sich innerhalb des Unternehmens große Veränderungen an. Nachdem bereits seit längerer Zeit unter dem Namen E-Plus keine Mobilfunkangebote mehr aktiv vermarktet werden, soll wohl auch Base vom Markt verschwinden. Die Mobilfunkdiscounter simyo und blau und weitere kleine Marken sind wohl ebenfalls von Umbaumaßnahmen betroffen. […]

weiterlesen...