Adresse:
Am Kronberger Hang 6
65824 Schwalbach / Ts.
Hotline:
0180 6 67267864

Das spricht für Samsung

Beste Qualität

Die Geräte überzeugen seit Jahren durch Qualität und sind mit die besten am führenden Markt.

Android

Die neuen Geräte werden nur mit der neuesten Android-Version ausgeliefert und neue Updates stehen sehr schnell zur Verfügung.

Kamera

Die neueren Geräte überzeugen durch eine erstklassige Kamera. Das Samsung Galaxy S5 bietet zum Beispiel 16 MP.

Das spricht gegen Samsung

Akku

Die Akkulaufzeit ist nicht sehr berauschend und spätestens nach 24 Stunden muss neu aufgeladen werden.

Problem

Viele Geräte sollten täglich mindestens einmal ausgeschaltet werden, da sich das System sonst aufhängen kann oder das Gerät langsamer läuft.

Empfang

Die Geräte bieten leider nicht überall erstklassigen Empfang.


Vom Reiskocher-Produzenten zum High-End-Smartphone-Lieferanten – so lässt sich durchaus die Erfolgsgeschichte des hiesigen Samsung-Konzerns zusammenfassen. Insbesondere im Bereich der Telekommunikation macht der südkoreanische Technikriese nämlich einen der begehrtesten sowie führenden Hersteller aus. Warum dies so ist, was die Produkte aus dem Hause Samsung besonders machen, und worauf es beim Kauf beziehungsweise bei der Nutzung eines Handys, Smartphones oder gar Tablet-PCs zu achten gilt, offenbart der Hersteller-Check.

Wie bereits erwähnt, fängt der Aufstieg Samsungs im Fernen Osten, genauer gesagt im Süden Koreas, an: Bereits vor rund 80 Jahren schlossen sich die drei Samsung-Brüder mit ihrem Vater zusammen und betrieben zunächst eine kleine Müllerei mit einem dazugehörigen Verkaufsladen. Das Geschäft brachte dem Familienbetrieb einen durchaus ansehnlichen Umsatz ein, doch erst nach dem Koreakrieg konnte sich das Geschäftsprinzip in weiteren Teilen Südkoreas durchsetzen, bis im Jahre 1968 sogar ein Umschwung auf elektronische Produkte stattfand! Und auch hier lag der Schwerpunkt zunächst in der Lebensmittelindustrie. So lieferte das Unternehmen zum Beispiel hochmoderne Reiskocher zu besonders günstigen Preisen, da der Konzern sowohl im Bereich der Landwirtschaft als auch auf dem Sektor der Elektrotechnik bereits einige Erfahrungen sowie Kontakte sammeln konnte. Von nun war es nur noch ein (vergleichsweiser) kleiner Schritt bis zum heutigen Megakonzern: Innerhalb kürzester Zeit machten sich Investitionen bei großen Fernseherherstellern ausgezahlt, sodass sehr schnell weitere Samsung-Gesellschaften gegründet wurden. Neben der „Samsung Electronics Group“ gibt es mittlerweile zum Beispiel sogar eine Samsung eigene Versicherungsgesellschaft, einen Lieferanten für Chemikalien sowie eine eigene Baufirma, die allesamt der Leitung Samsungs unterstehen!

Obwohl Samsung in seinem Heimatland weitaus mehr als Technikprodukte liefert – ein eigener Freizeitpark sowie eine Profi-Fußballmannschaft beispielsweise gehören heutzutage ebenfalls zum Samsung-Kader – ist der Global Player hierzulande weiterhin vorwiegend als ein ansehnlicher Technikkonzern bekannt. In der Vergangenheit konnten sich die Asiaten vor allem mit Großgeräten wie Kühlschränken, Hi-Fi-Anlagen und Fernsehen einen festen Platz in der Technikwelt sichern, wobei im Laufe der Zeit das Angebot jedoch spürbar auf den Sektor der reinen Unterhaltungsmedien ausgebaut worden ist: Insbesondere die neuen Alleskönner-Handys, die sogenannten Smartphones, stellen seit rund vier Jahren einen festen Produktbereich, ja eventuell sogar das Kerngeschäft, des Samsung-Konzerns dar. Die Vorzeigereihe in Sachen mobiler Kommunikation verkörpert dabei ohne Frage die hiesige „Galaxy“-Flotte. Denn mit ihren diversen kleinen Technikmodellen, die allesamt sehr unterschiedlich ausfallen, liefert Samsung gleich eine ganze Palette an Super-Handys, die es immer wieder aufs Siegertreppchen etlicher Testinstitute und Technikblogs schaffen. Allerdings zeichnen auch viele besonders einsteigerfreundliche Mobiltelefone das Inventar Samsungs aus. So lassen sich einerseits topmoderne, andererseits aber auch sehr zuverlässige und besonders günstige Smartphones in der Weltraumflotte des Großkonzerns entdecken. Die ebenfalls beliebte, wenn auch nicht ganz so erfolgreiche, „X Cover“-Reihe richtet sich zudem an alle Personen, die mit ihrem Handy vor allem an der frischen Natur hantieren wollen. Diesen unscheinbaren Modellen hat Samsung nämlich besonders robuste Bildschirme, Wasser abweisende Rundumgehäuse und integrierte Kompasslösungen verpasst, sodass sich wirklich jeder Outdoor- und Camping-Fan gefahrenlos durch Busch, Wald und sogar Wasserfall schlagen kann!

Neben den allseits begehrten Smartphones bietet Samsung selbstverständlich auch noch klassische Mobiltelefone an: Zweifarbendisplay, Blocktastatur und GSM-Empfang gehören bei vielen Telefonplattformen nach wie vor zu deren mehr oder weniger einzigen Grunddaten. Doch auch der brandneue Trend der Tablet-PCs hat sich in Samsunghausen breitgemacht: Mit seinen „Tabs“, welche ebenfalls in die Reihe der Galaxy-Modelle eingeordnet werden, liefert Samsung auch einige hochmoderne Scheibencomputer, von denen es mittlerweile schon drei Generationen zu finden gibt.

Im Grunde genommen verfolgt eigentlich jeder Hersteller dieselben Ziele – oder sollte es zumindest. Der hiesige Samsung-Konzern scheint jedoch einer der wenigen zu sein, die es mit Konzepten wie „hohe Technik zu niedrigen Preisen“ wirklich ernst meinen. So fallen etwa die vielen Smartphones stets sehr modern aus, kosten im Vergleich zu ihren Konkurrenzmodellen jedoch im Schnitt gut ein ganzes Drittel weniger! Kin Wunder, denn Samsung stellt derzeit einen der ganz großen Global Player dar und kann infolgedessen schon allein durch die Produktion in hohen Stückzahlen seine Kosten und somit letzten Endes auch die Gerätepreise spürbar drücken.

Fernab vom Preisleistungsverhältnis zeichnet sich Samsung zudem durch ein ganz spezielles Designkonzept aus: Der „Home-Button“ etwa stellt ein unverkennbar Samsung typisches Element dar. So bleiben sogar viele Nutzer der Asiatengruppe über Jahre hinweg ergebene Kunden, da sich die Bedienung der kleinen Alleskönner sowie etwas größeren Tablet-PCs kaum mit dem Konzept anderer Steuertechniken vergleichen beziehungsweise auf eine Stufe stellen lässt. Ebenfalls typisch für Samsung: Ein kleiner „Buckel“ auf der Hinterseite der Geräte sowie die Verwendung einer speziellen Kunststoffhüllenform, auch Polykarbonat genannt. Letztere bietet den großen Vorteil, dass die Modelle einerseits sehr leicht, andererseits jedoch auch sehr unempfindlich gegenüber Kratzer & Co. ausfallen. Viele kritische Stimmen sagen den Kunststoffverkleidungen jedoch auch eine gewisse Unattraktivität hinterher – im Endeffekt reine Geschmackssache.

Softwaretechnisch gesehen ist wiederum der Einsatz des Betriebssystems Android aus dem Hause Google zum Markenzeichen des Handy-Tüftlers geworden. So hat sich der Konzern nahezu vollständig von seinem eigenen Betriebssystem „Bada“ abgewandt. Ein kluger Schachzug, bedenkt man nur einmal das Schicksal Nokias, dem damaligen Stern des Handyhimmels, welcher schlichtweg zu lange an der eigenen „Symbian“-Plattform festhielt und heutzutage nur noch ein Schlusslicht der Kommunikationsbranche verkörpert. Dennoch lässt sich Samsung auch im Bereich der Software-Programmierung nicht lumpen: Mit der zusätzlichen Benutzeroberfläche „TouchWiz“ und vielen eigenen Apps, also speziellen Mini-Programmen, die es mittlerweile nur noch im exklusiven „Samsung Store“ zu finden gibt, grenzt sich Samsung gekonnt von seinen diversen Konkurrenten ab.

Um einen groben Überblick über die aktuellen Smartphones aus dem Hause Samsung zu geben, seien im Folgenden drei der wohl beliebtesten Vertreter erwähnt: das derzeitige Spitzenmodell, das „Galaxy S4“, das ebenfalls sehr beliebte und sogar etwas leistungsstärkere „Galaxy Note 3“ sowie das „X Cover 2“, welches als eines der funktionsreichsten Outdoor-Handys gehandelt wird.

Zunächst zum derzeitigen Bestseller: Mit Ausmaßen von 137 x 71 x 8,6 Millimetern fällt das S4 genauso groß wie dessen Vorgänger, das S3, aus, bietet jedoch einen weitaus größeren – und vor allem hochwertigeren – Bildschirm. Dieser arbeitet auf der Grundlage modernster AMOLED-Techniken und machte zum Erscheinungstermin (Frühling 2013) sogar eine absolute Weltpremiere aus: Dank magnetischen Sensorimpulsen darf das S4 auch ohne Bildschirmberührung gesteuert werden – einzig und allein die Gesten der Hand vor dem eigentlichen Display reichen aus, und schon macht das Handy, was es soll. Ebenfalls revolutionär: die Sprachsteuerung „Siri“ sowie der flotte Quad-Core-Prozessor. Letztere brachte dem Hightech-Handy in Verbindung mit dem 2 GB dicken Arbeitsspeicher sogar für mehrere Monate hintereinander den Titel „Schnellstes Handy“ ein!

Einen Tick schneller, größer und leistungsfähiger fällt jedoch noch das Note 3 aus. Die eigentliche Sensation, mit der das Note 1 auf der ganzen Welt für Aufsehen sorgen konnte, sprich der benutzerfreundliche Eingabestift, ist jedoch mittlerweile deutlich in den Hintergrund getreten. So sind es vielmehr die allgemeinen hardwaretechnischen Besonderheiten wie der unglaublich große Bildschirm (5,7 Zoll) und der blitzschnelle Prozessor (4 x 2.3 GHz), die Menschen in allen Herren Ländern in den Bann des XXL-Display-Handys ziehen.

Zu guter Letzt noch ein paar Wörtchen zum „Xcover 2“. Mit diesem Alleskönner liefert Samsung ebenfalls ein äußerst modernes Handy (samt Android-Betriebssystem), richtet sich jedoch weniger an den Otto Normalverbraucher, sondern vielmehr an den großen Naturliebhaber und Outdoorfan: Ausgestattet mit einem sowohl hochauflösenden als auch robusten Touchscreen (4 Zoll), einem zügigen Zweikernprozessor und einem besonders langlebigen Akku ist das wahlweise titan-graue oder aber schwarz-rote Smartphone seinen diversen 08/15-Konkurrenten nämlich gleich um mehrere Schritte in Sachen Mobilität, Robustheit und Zuverlässigkeit voraus!

Der Spitzenreiter im Detail: Das Samsung Galaxy S4

  • Eckdaten: 137 x 71 x 8,6 Millimeter, 133 Gramm
  • Bildschirm: 5 Zoll (1.080 x 1.920 Pixel)
  • Prozessor: 4 x 1,9 GHz
  • Speicher: 16 oder 32 GB, erweiterbar
  • Kamera: 13 Megapixel
  • Verbindungen: 3G, WLAN, LTE, NFC, Bluetooth 4.0
  • Besonderheiten: sehr umfangreiches Zusatzprogramm, starkes Preisleistungsverhältnis, optimal angepasster Bildschirmrand

Samsung ist und bleibt nicht ohne Grund einer der führenden – derweil sogar DER führende – Smartphone-Bauer der internationalen Technikbranche. Mit einem Marktanteil von gut 30 Prozent liefern die Südkoreaner einen schlichtweg erstaunlich großen Part an Mobiltelefonen, wobei auch längst der Sprung auf den hiesigen Tablet-PC-Zug stattgefunden hat. Und: Fernab der diversen technischen Sperenzien kann Samsung mit allgemein fairen Preisen bei seinen Kunden punkten. Doch Vorsicht! Auch der Smartphone-Kauf beim Handyriesen aus Fernost kann mitunter recht kostspielig ausfallen. Hier stellt die Nutzung eines zusätzlichen Handyvertrags oftmals eine wesentlich attraktivere und vor allem günstigere Alternative dar: Für überschaubare Monatsgebühren erhält der Kunde ein topmodernes Smartphone, muss sich um keinerlei Aufladeverfahren seines Guthabens kümmern und darf zudem dank Flatrate-Optionen sowie unterschiedlichsten Datenpaketen besonders unproblematisch durchs weltweite Web surfen, mit Freunden quatschen oder aber massenweise Textnachrichten versenden. Doch auch beziehungsweise insbesondere beim Abschluss eines Handy-Vertrags, gilt es auf den Preis – und vor allem auf die Konditionen des Anbieters – zu achten. Denn mit versteckten Zusatzgebühren oder aber unnötigen Zusatzangeboten kann sich der spontane Vertragsabschluss sehr schnell, sehr belastend aufs Portemonnaie auswirken. Hier liegt der Hase, besser gesagt das Handy, jedoch begraben: Viele Anbieter machen ihre Tarife so undurchschaubar und nutzen die verschiedensten Bezeichnungen à la „Freundes-Flatrate“ & Co., dass sich der Laie nur allzu schnell in dem tiefen Dschungel der unendlichen Tarifwelten verirrt. Aber keine Angst, der hier integrierte Tarifrechner bietet in dieser Beziehung Abhilfe. Mit dessen Hilfe lassen sich nämlich alle derzeitigen Anbieter sowie deren Mutterkonzerne und sogar Subunternehmen, entdecken, deren Tarife anzeigen und nach der Eingabe des persönlichen Gesprächs- und Surfverhaltens die jeweils passendsten Tarife ausfindig machen. Außerdem dürfen spezielle Wunschoptionen wie etwa Frei-SMS, Internet-Flatrates oder aber Wochenend-Tarife geäußert werden. Der Handytarife Vergleich vergleicht dann innerhalb weniger Sekunden Hunderte Tarife und liefert dem Nutzer den jeweiligen Preisleistungssieger sowie eine breite Auswahl an alternativen Vertragspartnern. So darf wirklich jeder in einen einigermaßen günstigen Smartphone-Genuss gelangen – egal, ob Gelegenheitsnutzer oder Dauertelefonierer!


Häufig gestellte Fragen

Es gibt mehrere Möglichkeiten so eine Versicherung abzuschließen. Dies kann sogar bei der eigenen Versicherung des Vertrauens möglich sein.

In den Einstellungen das Update heraussuchen und noch einmal versuchen. Sollte es wieder nicht funktionieren, dann den Kundenservice kontaktieren.

Im Onlineshop können auch die neuen Uhren bestellt werden, oftmals auch zusammen mit einem neuen Smartphone.

Da Samsung Wechselakkus bietet, ist es gar kein Problem einfach einen neuen Akku zu kaufen

Das Samsung Galaxy S5 ist wasserdicht, alle anderen vorherigen Modelle leider noch nicht.


News

Explodierende Akkus und das Galaxy Note 7 sind seit Oktober 2016 gegenseitig austauschbare Begriffe geworden. Das war und ist dem Hersteller Samsung recht peinlich und er riet nun seinen Kunden wiederholt, das Galaxy Note 7 lieber auszuschalten oder noch besser, es gar nicht zu benutzen. Mit Hochtouren wurde sogleich am Galaxy S8 getüftelt, aber was kann man da wirklich nachhaltig […]

weiterlesen...

Die Rückrufaktion für Samsungs Galaxy Note 7 ist angelaufen. Weltweit können Besitzer dieses Smartphones ihr Gerät bei Samsung zum Tausch anmelden. Der Konzern rechnet damit, dass die Zahl der zu ersetzenden Modelle bis zu 2,5 Millionen betragen könne. Die nach China ausgelieferten Geräte sind von dieser Schätzung ausgenommen. Der südkoreanische Elektronikkonzern rechnet damit, dass sich die Umtauschaktion bis März 2017 […]

weiterlesen...

Durch die fortschreitende Entwicklung der Technik auf dem Gebiet der Smartphones haben die Nutzer auch einen hohen Bedarf an den immer neusten Geräten. Da geht es zum Beispiel um die Nutzung von Funktionen wie LTE oder die neuste Hardware für Apps. Allerdings ist der Kauf der neusten Geräte eine Frage des eigenen Budgets – besonders weil die neusten Modelle nur […]

weiterlesen...